Im Treffen-Terminkalender war mal wieder das erste Juliwochenende für uns reserviert.


Die Kritiken, Anmerkungen und Wünsche der letzten Jahre haben wir uns zu Herzen genommen und versucht, umzusetzen. Und zum ersten Mal konnten wir die neue Startbahn des Flugzeugbauers hinter der Turnhalle mitnutzen, so dass wir Campingfläche ohne Ende hatten. Somit konnten wir alles wesentlich großzügiger planen und jeder konnte Zelte und Pavillions aufbauen wie er wollte. Und zu dicht zusammenparken musste auch nicht mehr sein.


Am Freitag klingelte Kims Handy in einer Tour. Rund um Hamburg ging den Tag nämlich dermaßen die Welt unter, dass sogar Wasser im Elbtunnel stand. Dadurch waren viele vorsichtig und fragten nach, wie hier das Wetter war. Aber wie sollte es anders sein?? Strahlender Sonnenschein und herrlich warm ... das sch**** Wetter letztes Jahr sollte eine Ausnahme bleiben.


Dadurch kam es, dass wir zum ersten Mal die Marke der 200 angereisten Fahrzeuge knackten ... 202, um genau zu sein. Den Titel des größten Clubs mussten sich die Ford-Fans dieses Mal mit dem FKD teilen. Die genaue Zahl hab ich leider nicht mehr zur Hand!! :-( Die weiteste Anreise konnte dieses Mal Steffen von den Ford-Fans für sich verbuchen mit knapp 700km